Hospizverein Eleison

Ursprünglich waren Hospize (lat.: hospitium Herbergen) Häuser, in denen Kranke und Reisende Zuflucht fanden. Hospiz heute ist eine weltweite Bewegung, in der ehrenamtliche Menschen Schwerkranken und Sterbenden Geborgenheit, Vertrauen und Solidarität schenken. Mit dieser Unterstützung und diesem Halt können Menschen ihre Krankheit ertragen und auch die letzte Lebenszeit in Würde gestalten.

Für den Bereich der Ökumenischen Sozialstation Ulmer Alb hat sich im Frühjahr 2015 der Hospizverein „Eleison Ulmer Alb e.V.“ mit Sitz in Kirchstraße 15, 89134 Blaustein-Bermaringen, gegründet. Eleison ist in eingetragener Verein mit ehrenamtlichen Hospizhelfern, die für diese Aufgaben geschult wurden. Sie werden von einer Einsatzleitung eingesetzt und begleitet und unterliegen selbstverständlich der Schweigepflicht. Die Begleitung steht für alle Menschen offen, unabhängig von Religion oder Herkunft.

Eleison übernimmt keine pflegerischen Maßnahmen, sondern sieht sich als Ergänzung zu ambulanten Diensten. Eleison begleitet schwer kranke und sterbende Menschen in psychosozialer und spiritueller Hinsicht zu Hause oder in Pflegeeinrichtungen. Eleison nimmt sich Zeit für Gespräche, für Fragen, für Stille, für Gebete, fürs Zuhören. Eleison begleitet Angehörige und nahestehende Menschen beim Abschiednehmen,

Im Jahre 2008 hat sich auf Initiative des Krankenpflegeförderverein Westerstetten e.V. bereits eine Gruppe von Frauen als Hospizbegleiterinnen ausbilden lassen. Diese haben seither im ambulanten Besuchsdienst sehr segensreich gewirkt und sind jetzt im Team von Eleison integriert. Dafür gilt unser Dank und unsere Anerkennung.

Unsere Kirchengemeinde St. Martin ist seit diesem Jahr Mitglied von Eleison. Der Krankenpflegeförderverein unterstützt Eleison mit Spenden. Hospizvereine bieten den Dienst kostenlos an und sind deshalb auf Spenden angewiesen.

Wenn Sie Näheres über den Verein erfahren oder selbst Mitglied werden möchten, finden sie ausgelegte Flyer am Schriftenstand oder unter www.hospizverein-eleison.de.

Wenn Sie Hilfe benötigen oder persönliche Anliegen haben, setzen Sie sich bitte direkt mit der Einsatzleitung Frau Bärbel Arndt in Verbindung. Diese ist von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr unter der Nummer 0152 321 80 400 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu erreichen.

 

Ansprechpartner vor Ort:

Monika Traxler
Telefon: 07348 6792
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hilde Theisges
Telefon: 07348 5101
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!